Marx-Engels-Stiftung  

Home

Termine

Rundbrief

Frühere Veranstaltungen

Publikationen

Projekt Klassenanalyse

Beiträge

Debatte

Satzung

Kontakt/Impressum

Links

externe Links:

MASCH

Marxistische Blätter

jungeWelt

UZ

Sitemap
 

Kommende Termine:

  1. Sa/So, 26./27. April 2014, Karl-Liebknecht-Schule, Leverkusen, Am Stadtpark 68
    Die imperialistische Struktur der Europäischen Union
    Eine Veranstaltung der Karl-Liebknecht-Schule der DKP
    Referent: Andreas Wehr
  2. Sa, 03.05.2014, Marx-Engels-Zentrum, Spielhagenstr. 13, Berlin
    Die Gewerkschaften heute – Ordnungs- oder Gegenmacht?
    In Zusammenarbeit mit dem MEZ Berlin
    Referenten: Detlef Hensche (ehem. IG Medien-Vorsitzender), Renate Münder (ver.di), Veit Wilhelmy (IG BAU), Rainer Perschewski (Gewerkschaft EVG)
  3. So, 04.05.2014, Berlin
    « Termin entfällt - ein neuer Termin wird gesucht. »
    Eine Revolution in Westeuropa. 40 Jahre Nelkenrevolution in Portugal
    Referenten: Anna Bravio, Urte Sperling, Jürgen Lloyd.
    Grusswort von Klaus Steiniger
  4. Sa, 10.05.2014,11.00-18.30 Uhr, jW-Ladengalerie, Torstr. 6, Berlin
    Der Erste Weltkrieg und seine Reflexion in Wissenschaft und Literatur
    in Zusammenarbeit mit der Zeitung Junge Welt und dem Marxistischen Arbeitskreis zur Geschichte der Arbeiterbewegung bei der Partei Die Linke
    • Prof. Dr. Kurt Pätzold: Nach einem Jahrhundert. Das Gedenken - Antriebe und Interessen"
    • Dr. Rainer Zilkenat: Die Fischer-Kontroverse und die DDR-Historiographie
    • Prof. Dr. Erich Hahn: Weltkrieg und imperialistische Ideologie
    • Dr. Kai Köhler: Literarische Reflexionen des Weltkrieges
    • Antikriegslieder vor allem aus dem Ersten Weltkrieg (Isabel Neuenfeld) und Lesung von Texten (Carmen-Maja Antoni und Jennipher Antoni).
  5. Sa, 24.05.2014, 10:30-18:00 Uhr, Münster, Die Brücke, Wilmergasse 2
    Manipulation oder kritische Wissenschaft? Zum Verhältnis von Hirnforschung, Psychologie und Menschenbild
    • Prof. Wolfgang Jantzen: Auf dem Wege zum Psychologischen Materialismus
    • Dr. Burkhard Wiebel: Neurowissenschaften oder Neuromythologie? Zur Deutungsmacht der Hirnforschung
    • Michael Zander: Das autonome Selbstmodell. Eine Auseinandersetzung mit Thomas Metzingers Theorie des 'Ego-Tunnels'
    • Prof. Wolfgang Maiers: Bewusstsein - ein unauflösliches Rätsel?
    • Prof. Ingo Zimmermann: Mechanismen psychosozialer DeKonstruktion im globalen Kapitalismus
    Einführung und Moderation: Rolf Jüngermann
    Weitere Informationen unter www.psycho2014.de
  6. 26. bis 31. Mai 2014, Karl-Liebknecht-Schule, Leverkusen, Am Stadtpark 68
    Wochenlehrgang: Einführung in die politische Ökonomie
    Eine Veranstaltung der Karl-Liebknecht-Schule der DKP
    Referent: Jürgen Lloyd
  7. Fr/Sa/So 26.-28. Juni 2014, Dortmund, Revierpark Wischlingen
    18. UZ-Pressefest – Volksfest der DKP
    Die Marx-Engels-Stiftung organisiert bei diesem Pressefest am Samstag von 10-18 Uhr; am Sonntag von 10-14 Uhr eine Reihe mit Vorträgen zu unterschiedlichsten Themen. Das Programm – und die ReferentInnenliste - sind noch in Arbeit.
    Es referieren Phillip Becher (Siegen), Jutta Ditfurth (Ffm), Kai Ehlers (HH), Thomas Metscher (Grafenau), Christiane Schnura (Düsseldorf), Helmut Selinger (München), Susann Witt-Stahl (HH), die „Kinder des Widerstands“ u.a.m.
  8. Sa, 06.09.2014, 11 Uhr, Begegnungstätte Undine, Hagenstr.57, Berlin
    1939. Ursachen und Folgen
    in Zusammenarbeit mit dem Marxistischen Arbeitskreis zur Geschichte der Arbeiterbewegung bei der Partei Die Linke
  9. Sa, 27.09.2014, Berlin
    Der Untergang der DDR und seine Folgen
  10. Sa, 18.10.2014, 11 Uhr, Begegnungstätte Undine, Hagenstr.57, Berlin
    Die I. und die II. Internationale – Erfahrungen und Lehren
    in Zusammenarbeit mit dem Marxistischen Arbeitskreis zur Geschichte der Arbeiterbewegung bei der Partei Die Linke
  11. Sa, 25.10.2014, 11-17 Uhr, Marx-Engels-Zentrum, Gathe 55, Wuppertal
    Kapitalismuskritik in Anschluss an Erich Fromm
    in Zusammenarbeit mit der Internationalen Erich Fromm Gesellschaft
    Erich Fromm (1900-1980) gilt als ein „Freudo-Marxist“, der schon in den 30er Jahren als Mitglied der Frankfurter Schule bemüht war, die Theorien von Marx und Freud zu vereinigen. Er blieb Zeit seines Lebens ein Kritiker des kapitalistischen Systems, indem er dessen charakterdeformierende Auswirkungen bloßstellte und nach Wegen suchte, sie zu überwinden.
    • Dr. Helmut Johach (Nürnberg): Erich Fromms „Sozialistischer Humanismus“– ein emanzipatorisches Projekt?
    • Prof. Dr. Burkhard Bierhoff (Cottbus): Aufstieg und Elend des Konsumkapitalismus – Ambiguitäten und Transformationschancen heute
    • Jürgen Meier (Hildesheim): Die Welt verändern in Zeiten des Krieges. Wer soll das tun? Welche Theorie ist dazu nötig?
  12. Sa, 08.11.2014, 11-17 Uhr, Marx-Engels-Zentrum, Gathe 55, Wuppertal
    Seminar mit Prof. Thomas Metscher zu seinen kunst- und kulturtheoretischen Arbeiten
    in Zusammenarbeit mit der Kulturkommission der DKP
  13. Sa, 22.11.2014, Marx-Engels-Zentrum, Spielhagenstr. 13, Berlin
    Was ist der staatsmonopolistische Kapitalismus?
    In Zusammenarbeit mit dem MEZ Berlin
    Referenten: Gretchen Binus (Ökonomin), Beate Landefeld (Volkswirtin, Mitglied der Redaktion Marxistische Blätter), Andreas Wehr (Buchautor und Jurist)
  14. Sa, 29.11.2014, Wuppertal
    Zu Albert Norden
    In Zusammenarbeit mit der VVN/BdA Wuppertal
    Mit Norbert Podewin, Johnny Norden u.a.

nach oben